© 2019 Frauenstadtrundgang Zürich | Impressum

Wir danken allen Mitgliedern und Privatpersonen, die uns mit ihren Jahresbeiträgen und Spenden regelmässig unterstützen und so unsere Arbeit ermöglichen. Zudem danken wir folgenden Institutionen und Organisationen für ihre grosszügigen Beiträge:

avina.png
SEFA.png
ggkz.png

RUNDGANGSBESCHRIEB

Bürgerin und Begine, Kaplan und Konkubine

Eine Fussreise durchs Oberdorf des 16. Jahrhunderts im Zeichen von 500 Jahren Reformation

500 Jahre Reformation! Die Namen der berühmten Männer sind heute in aller Munde. Doch wie sieht es mit den Frauen der damaligen Zeit aus? Welche Rolle spielten sie? Was ist von ihnen überliefert? Und welchen Einfluss hatte diese Umbruchszeit auf sie? Kommen Sie mit uns auf eine Fuss- und Zeitreise durchs Zürcher Oberdorf. Wir stellen Ihnen Katharina von Zimmern, die letzte Äbtissin des Fraumünsters vor, die Zürich vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen bewahrte. Wir berichten von Beginen, die ihren Lebensunterhalt vor der Reformation mit Weben und Betteln verdienten, und von einem Kaplan, der sich nach der Reformation mit einer Nonne vermählte. Wir machen Sie mit Anna Reinhart bekannt, die ihren ersten Mann aus Liebe heiratete und den zweiten als Reformatorenwitwe überlebte. Am Ende unseres Stadtrundgangs werden Sie wissen: Ohne Frauen kein Zwingli! Ohne Frauen keine Reformation.

Preise und Konditionen:

CHF 20.–/CHF 15.– (AHV, Kulturlegi, Mitglieder, Studierende)

Billette:

Erhältlich beim Treffpunkt

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist nur bei grösseren Gruppen (ab 4 Personen) erforderlich.

 

Dauer:

Die Rundgänge dauern ca. 1.5 Stunden und werden bei jeder Witterung durchgeführt.

 

Besonderes:

Der Frauenstadtrundgang Zürich übernimmt keine Haftung für Unfälle oder Diebstahl während eines Rundgangs.

Treffpunkt: Hechtplatz beim Brunnen

Daten:

Samstag, 14. September 2019, 16:15 Uhr