© 2019 Frauenstadtrundgang Zürich | Impressum

Wir danken allen Mitgliedern und Privatpersonen, die uns mit ihren Jahresbeiträgen und Spenden regelmässig unterstützen und so unsere Arbeit ermöglichen. Zudem danken wir folgenden Institutionen und Organisationen für ihre grosszügigen Beiträge:

avina.png
SEFA.png
ggkz.png

RUNDGANGSBESCHRIEB

«Ob die Frauen auch zum Volke gehören?»

Vom Recht der Weiber

Den Zürcher Kantonsräten war diese Frage 1831 bei der Diskussion um eine neue Kantonsverfassung nicht der Rede wert. Den Frauen wurden nicht nur die politischen Rechte vorenthalten, auch im zivilrechtlichen Bereich waren sie den Männern nicht gleich gestellt. Wie wirkte sich diese Diskriminierung auf den Alltag von Armengenössigen und Oberschichtsdamen aus? Was bedeutete sie für Fabrikarbeiterinnen und Gewerbe- und Handelstreibende? Welche Folgen hatte sie für die Ausbildung von Mädchen oder für die Niederlassungsfreiheit von Frauen? Und wie rechtfertigten zeitgenössische Denker den Ausschluss von Frauen? Diesen Fragen gehen wir auf unserem Rundgang durch die Altstadt nach.

Treffpunkt: Rathausbrücke (Gemüsebrücke)

Preise und Konditionen:

CHF 20.–/CHF 15.– (AHV, Kulturlegi, Mitglieder, Studierende)

Billette:

Erhältlich beim Treffpunkt

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist nur bei grösseren Gruppen (ab 4 Personen) erforderlich.

 

Dauer:

Die Rundgänge dauern ca. 1.5 Stunden und werden bei jeder Witterung durchgeführt.

 

Besonderes:

Der Frauenstadtrundgang Zürich übernimmt keine Haftung für Unfälle oder Diebstahl während eines Rundgangs.

Daten:

Sonntag, 18. August 2019, 11:00 Uhr

Samstag, 19. Oktober 2019, 16:15 Uhr (Benefizrundgang: Der gesamte Erlös geht zu Gunsten des Projekts «Helvetia ruft»)