RUNDGANGSBESCHRIEB

Bezichtigt, gefoltert, hingerichtet

Hexenverfolgung in Zürich

Zwischen 1487 und 1701 wurden im Zürcher Hoheitsgebiet 80 Frauen und 5 Männer als «Hexen» hingerichtet. Wir zeigen auf, wie ein Prozess ablief, welches Bild sich die Bevölkerung von der «Hexe» machte und wie sie wiederum von Künstlern dargestellt wurde. Wir stellen Ihnen Agatha Studler vor, die einzige als «Hexe» hingerichtete Stadtzürcherin. Und wir erläutern, warum gerade Frauen besonders oft bezichtigt wurden. Besuchen Sie mit uns die Zürcher Orte der Hexenverfolgung – Sie werden feststellen, dass Sie bereits bestens mit ihnen vertraut sind... 

Treffpunkt: Limmatquai 56

Dieser Rundgang findet in Kooperation mit dem Strauhof Zürich im Rahmen der Wild Card 10* statt. Bitte beachten Sie die abweichenden Konditionen.

Daten:

Sonntag, 15. März 2020, 11:00 Uhr

Samstag. 21. März 2020, 14:00 Uhr (abgesagt wegen Corona-Virus)

Preise und Konditionen:

CHF 15.–

Billette:

Erhältlich beim Treffpunkt

Anmeldung:

per Mail.

Besonderes:

Der Frauenstadtrundgang Zürich übernimmt keine Haftung für Unfälle oder Diebstahl während eines Rundgangs.

© 2019 Frauenstadtrundgang Zürich | Impressum

Wir danken allen Mitgliedern und Privatpersonen, die uns mit ihren Jahresbeiträgen und Spenden regelmässig unterstützen und so unsere Arbeit ermöglichen. Zudem danken wir folgenden Institutionen und Organisationen für ihre grosszügigen Beiträge:

SEFA.png
ggkz.png