RUNDGANGSBESCHRIEB

50 Jahre Frauenstimmrecht!

Wie die Zürcherinnen für ihre Rechte kämpften

Endlich! Die Schweizerinnen erhielten vor fünfzig Jahren das Stimm- und Wahlrecht. Der Weg dorthin war steil und steinig. Seit dem 19. Jahrhundert forderten Frauen vehement die politische Mitbestimmung. Sie reichten Postulate und Motionen ein, gründeten Stimmrechtsvereine und wiesen auf die Leistungen der Frauen für Staat und Gesellschaft hin. An der ersten nationalen Volksabstimmung 1959 verwarf das männliche Stimmvolk das Frauenstimmrecht heftig. Die Frauen indes kämpften weiter, wurden lauter. Die neue Frauenbewegung in den 1960er Jahren bat nicht mehr, sondern forderte – der Erfolg sollte ihr recht geben. Wie sah der Kampf für die politischen Rechte in Zürich aus? Welche Argumente brachten die Befürworterinnen des Stimmrechts vor?  Welche Hindernisse mussten sie überwinden? Und zuletzt: Wo stehen wir in punkto Gleichberechtigung heute? 

Treffpunkt: Rathausbrücke (Gemüsebrücke)

Preise und Konditionen:

CHF 20.–/CHF 15.– (AHV, Kulturlegi, Mitglieder, Studierende)

Billette:

Erhältlich beim Treffpunkt

Anmeldung:

per Mail.

Dauer:

Die Rundgänge dauern ca. 1.5 Stunden und werden bei jeder Witterung durchgeführt.

 

Besonderes:

Der Frauenstadtrundgang Zürich übernimmt keine Haftung für Unfälle oder Diebstahl während eines Rundgangs.

Daten:

Samstag, 24. April 2021, 16:15 Uhr (wegen Covid verschoben auf 19.06.21)

Samstag, 19. Juni 2021, 16:15 Uhr (Premiere)

Sonntag, 2. Oktober 2021, 16:15 Uhr

© 2019 Frauenstadtrundgang Zürich | Impressum

Wir danken allen Mitgliedern und Privatpersonen, die uns mit ihren Jahresbeiträgen und Spenden regelmässig unterstützen und so unsere Arbeit ermöglichen. Zudem danken wir folgenden Institutionen und Organisationen für ihre grosszügigen Beiträge:

fzLogoWeb.png
SEFA.png
katholische_kirche_zh.png
ggkz.png
logo_baugarten_zuerich_edited.png
Logos_Gruetli_Stiftung.png
Logo_ref.kirche.zh.png