DIGITALE RUNDGÄNGE

Frauen erobern Zürichs Strassen

Von 447 Strassen, die in Zürich nach prominenten Personen benannt sind, tragen nur 54 weibliche Namen. Deshalb werden 2021 von der Stadt Zürich acht Strassen nachträglich mit Hinweistafeln versehen und folgenden Frauen gewidmet: ETH-Architektin Berta Rahm, Ökonomin Elsa F. Gasser, Ökonomin Erika Rikli, Anwältin Gertrud Heinzelmann, Historikerin Hedwig Strehler, Dichterin Margarete Susmann, Schulgründerin Marta von Meyenburg, Autorin Olga Meyer. Die Idee für diese nachträglichen Widmungen geht auf eine Plakataktion feministischer Aktivistinnen im Rahmen des Frauenstreikes 2019 zurück, die mehr Strassenbenennungen nach bekannten Frauen gefordert haben.


Im Auftrag der Fachstelle für Gleichstellung Zürich erstellt der Frauenstadtrundgang acht Kurzvideos zum Leben und Wirken dieser Frauen. Die Videos werden ab Frühling 2021 schrittweise publiziert. 

1618397723185.jpg

Gertrudstrasse

Gertrud Heinzelmann 

Vorkämpferin für Gleich-berechtigung in Kirche und Staat

Gertrud Heinzelmann (1914–1999)

Anwältin und Frauenrechtlerin. Forderte die Gleichstellung der Geschlechter im Staat, in der kath. Kirche und die Frauenordination.

Hedwigsteig

Hedwig Strehler

Erste Gymi-Rektorin der Schweiz

Hedwig Strehler (1907–1992)

Lehrerin und Historikerin. Erste weibliche Rektorin an der Zürcher Töchterschule (1946).

Olgastrasse

Olga Meyer 

Grande Dame der Kinder- und Jugendliteratur

Olga Meyer (1889–1972)

Lehrerin, Journalistin, Kinder- und Jugendbuchautorin. Verfasserin der beliebten Anneli-Triologie.