Spezial Programm / Kooperationen

Neben unserem regulären Rundgangsprogramm bieten wir öffentliche Führungen und Vorträge zu aktuellen Themen an, die wir mit verschiedenen Kooperationspartnern durchführen.

Einige unserer Aktivmitglieder sind als selbständige Historikerinnen tätig. Ihre selbständig organisierten Führungen/Vorträge sind ebenfalls hier aufgeführt und mit einem Sternchen* gekennzeichnet.

Allen Programmpunkten gemein ist der Fokus auf die Frauen- und Geschlechtergeschichte Zürichs.

WICHTIG: Bitte beachten Sie bei diesen Anlässen die abweichenden Anmeldemodalitäten und variierenden Preise.

---

Freitag, 14. September, 10.00 / 12:30 / 14:30

NZZ Geschichte on Tour: Frauen in der Schweizer Geschichte

Vom 11.-16. September 2018 geht NZZ Geschichte auf Schweizer Tournee: Schaffhausen, Basel, Bern, Zürich, Schwyz und Biel. Eine Woche lang werden in Thementagen die "Schlüsselmomente der Schweizer Geschichte" vertieft. In Zürich wird dem Thema "Frauen in der Schweizer Geschichte" nachgegangen. Der Frauenstadtrundgang Zürich ist mit drei Rundgängen mit dabei:

  • 10.00 Uhr: Frauen mit Power. Unternehmerinnen des 19. Jahrhunderts
  • 12.30 Uhr: Von Krieg, Brot und Klassenkampf. Die Mobilisierung der Frauen 1914–1918
  • 14:30 Uhr: Von Utopie und Aufbruch. 1968, Zürich und die Frauen

Weitere Infos: hier.

Anmeldungen: Diese Rundgänge sind ausgebucht.

Kooperationspartner: NZZ Geschichte

---

Freitag, 14. September, 17.30

SAFFA 1958 | Promenade N° 4

Unsere Co-Präsidentin Nadja Koch gibt während eines Spaziergangs vom Bürkliplatz zur SAFFA-Insel Einblicke in die Geschichte der Saffa 1958 sowie in die Geschichte der Frauen der Stadt Zürich.

Preis: CHF 25.

Anmeldungen und weitere Infos: hier.

Kooperationspartner: créatrices.ch

---

Sonntag, 16. September, 11.00

Denkmaltage 2018: Ohne Grenzen

Auch dieses Jahr sind wir an den Denkmaltagen vom 15./16. September 2018 mit dabei. Passend zum Thema "Ohne Grenzen" führen wir unseren Rundgang "Plötzlich bist du eine Ausgestossene" - Schweizerische Flüchtlingspolitik 1933-1945.

Treffpunkt: Sigi-Feigel-Terrasse (Treppen an der Sihl oberhalb Gessnerbrücke)

Keine Anmeldung erforderlich. Weitere Infos: hier.

Kooperationspartner: NIKE Nationale Informationsstelle zum KULTURERBE

---

Sonntag, 16. September, 14.00

Die Frauen der Reformation

Anlässlich des Reformationsjubiläums führen wir unseren Rundgang Bürgerin und Begine, Kaplan und Konkubine:

500 Jahre Reformation! Die Namen der berühmten Männer sind heute in aller Munde. Doch wie sieht es mit den Frauen der damaligen Zeit aus? Welche Rolle spielten sie? Was ist von ihnen überliefert? Und welchen Einfluss hatte diese Umbruchszeit auf sie? Begleiten Sie uns auf eine Fuss- und Zeitreise durchs Zürcher Oberdorf.

Treffpunkt: Hechtplatz (beim Brunnen)

Anmeldungen und weitere Infos: hier.

Preis: CHF 25.

Kooperationspartner: Verein 500 Jahre Zürcher Reformation (www.zh-reformation.ch)

---

*Freitag, 21. September 2018, 18.00

Freizeit oder Profession? – Die Künstlerinnen der SAFFA 1958

Vortrag unseres Aktivmitglieds Linda Christinger (Kunsthistorikerin)

Sowohl während der ersten als auch während der zweiten Schweizerischen Ausstellung zur Frauenarbeit war ein Bereich des Geländes für die bildende Kunst und das Kunstgewerbe reserviert. Der langen Liste von Künstlerinnen kann man dabei entnehmen, wie viele Frauen sich in der damaligen Schweiz kreativ betätigten. So reichten die drei von der Architektin Lisbeth Sachs konzipierten Kunstpavillons nicht aus, um alle Objekte auszustellen. Auf dem SAFFA-Gelände, in Restaurants und im Wohnturm, aber auch im Helmhaus Zürich wurden weitere Kunstausstellungen organisiert. Anhand des unübersehbaren Kunstwerks «die Linie» von Warja Honegger-Lavater und weiterer Beispiele soll ein Überblick über das damalige weibliche Schaffen in der Kunst gegeben werden. Daneben wird aber auch der Frage nach der Kunst als Beruf für Frauen und ihrer Chancen in der von Männern dominierten Kunstwelt nachgegangen werden. Eine Frage, die heute noch so brisant ist wie vor 60 Jahren.

Weitere Infos: hier.

---

Samstag, 6. Oktober 2018, 14:00

Landesmuseum Zürich: Imagine 68 – Das Spektakel der Revolution

Expertinnenführung

Im Rahmen der Ausstellung "Imagine 68 – Das Spektakel der Revolution" führen wir mit unserem Rundgang Von Utopie und Aufbruch. 1968, Zürich und die Frauen durch die Innenstadt: Was bedeutete 1968 für die Frauen? Welche Orte erinnern uns an ihr Wirken?

Preis: CHF 10. Im Preis der Führung ist der Eintritt in die Ausstellung "Imagine 68 – Das Spektakel der Revolution" am gleichen Tag inbegriffen.

Tickets müssen reserviert werden unter reservationen@nationalmuseum.ch | T. +41 44 218 66 00

Weitere Infos: hier.

Kooperationspartner: Landesmuseum Zürich

---

Sonntag, 14. Oktober, 14.00

Die Frauen der Reformation

Anlässlich des Reformationsjubiläums führen wir unseren Rundgang Bürgerin und Begine, Kaplan und Konkubine:

500 Jahre Reformation! Die Namen der berühmten Männer sind heute in aller Munde. Doch wie sieht es mit den Frauen der damaligen Zeit aus? Welche Rolle spielten sie? Was ist von ihnen überliefert? Und welchen Einfluss hatte diese Umbruchszeit auf sie? Begleiten Sie uns auf eine Fuss- und Zeitreise durchs Zürcher Oberdorf.

Treffpunkt: Hechtplatz (beim Brunnen)

Anmeldungen und weitere Infos: hier.

Preis: CHF 25.

Kooperationspartner: Verein 500 Jahre Zürcher Reformation (www.zh-reformation.ch)

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS